Otto’s Bozeman

Downton Bozeman – Main street
Nachdem ich einige Recherche im Galltin History Museum gemacht hatte, wollte ich die Orte sehen, die Otto in seinen Memoiren beschreibt. Der offensichtlichste Ort, das zu tun, war naturlich die Main Street. Hier kam Otto in Bozeman an und verbrachte seine erste Nacht in der Stadt – im Gebäude der Spieth & Krug Brauerei. Das zweistöckige Backsteingebäude wurde 1882 gebaut, nachdem ein Feuer die ursprüngliche Holzkonstruktion zerstört hatte. Das bedeutet, dass ich nicht vor dem Gebäude stand, in dem Otto übernachtet hatte, jedoch wurde das neue Gebäude am selben Ort wie das erste Gebäude errichtet, ich stand also an der richtigen Stelle.

Cooper’s Waffenladen wird von Otto als der schönste Laden von Bozeman beschrieben – und Teile der Fassade stehen heute noch. Es ist unfassbar, sich vorzustellen dass Otto das selbe Gebäude gesehen hat! Es gibt noch ein paar weitere Gebäude auf der Main Street welche vor 1881 gebaut wurden und daher von Otto gesehen wurden, jedoch werden diese nicht explizit von ihm beschrieben.

Ein besonderes Ereignis war die Einladung als „special guest“ zur „From Tents to Town: Bozeman’s Historic Main Street“ Tour vom Extreme History Project. Das Projekt hat das Ziel, Geschichte erlebbarer und verständlicher zu machen, Bozeman’s Geschichte zu erhalten und viele Veranstaltungen rund um die Geschichte der Gegeng zu organisieren. Als wir während der Führung vor dem Gebäude der Spieth & Krug Brauerei standen, las ich aus Otto’s Tagebuch die Erzählung vom Weihnachtsball 1881 vor, welcher in der Brauerei gefeiert wurde. Dies war eine tolle Erfahrung und ich möchte mich ganz herzlich beim Extreme History dafür bedanken.

Red Bluff & die Madison River Toll Bridge
Da wir auf der Fahrt von Virginia City nach Bozeman nicht am Kutschenstopp in Red Bluff Halt gemacht hatten, fuhren wir eines Tages zur Besichtigung zurück. Das Gebäude wurde 1867 gebaut, und Otto übernachtete hier auf seinem Rückweg von Bozeman nach Virginia City im Februar 1882. Leider wurde das Gebäude bei einem Feuer 2006 zerstört, aber die Grundmauern stehen noch.
Nahe Red Bluff hielten wir am Madison River an, wo die Überbleibsel einer Brücke zu sehen sind. Auch wenn Otto diese Brücke nicht explizit erwähnt bin ich überzeugt, dass er auf seinem Weg über diese Brücke gefahren ist.

Der Bridger Creek & der Bracket Creek
Der Bridger Creek (Bach) ist nicht nur wichtig da er durch das Farmgrundstück lief (und Otto darin badete), sondern auch weil Otto und der Farmer August entlang des Baches auf die Jagd gingen. Sie folgten dem Bach bis auf die andere Seite der Bridger Mountains bis zu dessen Quelle und jagten auch entlang des Bracket Creek. An meinem ersten Tag nahm mich mein Gastgeber Mike mit auf einen kleinen Roadtrip entlang des Bridger Creek. Kurz nachdem wir das Grundstück der Farm passiert hatten, flippte ich schier aus, denn ich erkannte was Otto als „Felsentor“ beschrieben hatte – ein weiterer Wahnsinns-Moment, in dem die Worte Otto’s lebendig wurden. (Das ist auf der Bridger Canynon Road (86) – am Fuße des Berges mit dem M). Währen der Fahrt dachte ich die ganze Zeit nur „Ich fahre gerade entlang Otto’s Jagtroute – no big deal!“.

Bridger Mountains
Die Bridger Mountains – zu dessen Fuße die Farm des August Gottschalk lag – sind die Berge, die Otto jeden Tag sah wo er auf Jagt ging. Ich war sehr sehr glücklich, dass ich die Chance bekam, die Berge von einem ganz anderen Blickwinkel als Otto zu sehen: von oben! Meine Freunde Ursula und Greg nahmen mich mit auf einen Segelflug über die ganze Bergkette – absoluter Wahnsinn!

August Gottschalk’s Grab
August Gottschalk starb 1919, seine Frau Louisa 1929  – das gemeinsame Grab kann man noch auf dem Snset Hills Cemetary besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *