Montana von oben

Expedition zum Lone Peak

Der Lone Peak ist wirklich „lonely“ und erinnerte mich an den „Einsamen Berg“ aus dem Hobbit. Er ist in Big Sky zu finden, nicht zu weit von Bozeman – welches ein rießengroßes Skigebiet ist (Grund, um wiederzukommen!), wo Ursula und Laura als Skilehrer arbeiten (noch ein Grund, wiederzukommen!). Ursula nahm uns auf die Expedition zum Gipfel mit. Di ersten Höhenmeter ging es per Skilift hoch, dann weiter mit dem Offroad Fahrzeug und schließlich dann mit der Gondel bis ganz hinauf!

Es war ein perfekter Tag mit Sonne und blauem Himmel, und nach wenigen Schritten im Schnee waren wir am Gipfel – 3403 Meter über dem Meeresspiegel. Uns bot sich ein überwältigendes 360 Grad Panorama – atemberaubend im wahrsten Sinne des Wortes!
Auf dem Rückweg verzichteten wir auf den unteren Skilift und wanderten über die „Moose Tracks“ wieder zur Talstation – ein wunderbar Abschluss der Expedition! Als wir unten ankamen, schauten wir zurück hinauf und sahen den Gipfel im Nebel – wir hatten wirklich Glück gehabt!

Segelflug

An meinem letzten Tag in Bozeman hatte ich das Glück, Bozeman mal aus einem anderen Winkel zu sehen: von oben! Meine Freundin Ursula und ihr Mann Greg nahmen mich mit auf einen Segelflug über Bozeman, die Bridger Mountains sowie den Zusammenfluss des Missouri in Three Forks. Den Ort, der mir so ans Herz gewachsen ist, von oben zu sehen war unglaublich! Auch die Ausdehnung der Berge – in jede Richtung – war der Wahnsinn! Aber da Bilder mehr als Worte beschreiben, hier die Galerie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *