Chicago

Auf seinem Weg nach Chicago verbrachte mein Ur-Ur-Großvater Otto vier Wochen in Chicago – den gesamten Juli 1881. Er besuchte seinen Bruder Rudolph und musste Geld verdienen, um die Weiterreise bezahlen zu können. In seinen Aufschrieben erwähnt er einen Spaziergang im Lincoln Park, also besuchte ich diesen natürlich um auf seinen Spuren zu wandeln. Der Park wurde 1860 gegründet und ich fand sogar Blumenbeete, die 1870 angelegt worden waren – also ist es gut möglich, dass Otto diese auch gesehen hat.


Im südlichen Teil des Parks befindet sich das Chicago History Museum, welches mit vielen interaktiven Displays besonders kinderfreundlich gestaltet wurde. Der Audioguide ist im Preis inklusive. Nur einen Block weiter steht die Germania Hall, welche von der ältesten deutsch-amerikanischen Organisation in Chicago, dem Germania Club, erbaut wurde. Heutzutage kann man die Germania Hall für Veranstaltungen mieten.


Nachdem ich das Deutsche Viertel erkundet hatte, bin ich natürlich auch nach „Downtown“ gegangen, um auf dem Navy Pier spatzieren zu gehen und die Skyline zu genießen. Mit einem Leihfarrad ging es dann am Wasser entlang zum Millenium Park. Im rießigen Park findet man tolle Architektur (Jay Pritzer Pavillion; BP Bridge) sowie einen großen Abenteuerspielplatz mit Bereichen für alle Altersgruppen. Die coolste Sehenswürdigkeit im Park ist jedoch das Cloud Gate. Es schaut nicht nur schön aus, sondern man kann herum und unten durch laufen, wodurch das Aussehen ständig verändert wird. Wirklich sehr schön!


Während meiner Woche in Chicago fand gerade die jährliche Craft Beer Week statt. Ich besuchte das große Finale am Samstag im Welles Park (unweit des Deutschen Viertels). Es gab mehr Brauereien und Biersorten als dass man sie jemals an einem Tag probieren könnte, aber die Auswahl war wirklich überwältigend. Ich muss jedoch sagen, dass ich manche der angeboteten Getränke nicht mehr Bier nennen würde, das sie einfach zu kreativ waren!

Ein besonderes Dankeschön möchte ich an meine Gastgeber  Aleksandra & Gennadiy in Chicago richten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *